Das singende Weinglas

Willst Du ein Glas zum Singen bringen? Dann probier mal unseren Kindertipp!

Dazu brauchst Du nur ein Weinglas. Je größer desto besser. Ein Weinglas, welches frisch aus einer Spülmaschine kommt, eignet sich besonders gut. Du kannst es ein bisschen mit Wasser füllen. Das ist aber nicht zwingend notwendig.

Jetzt musst Du es mit einer Hand auf den Tisch drücken damit es nicht wegrutscht. Aber wichtig ist, dass Du es dabei ganz unten angreifst.

Dann musst Du Deinen Zeigefinger etwas anfeuchten und oben vorsichtig über den Rand des Weinglases fahren. Immer schön im Kreis. Dein Finger sollte möglichst fettfrei sein. Am besten Du wäschst Dir vorher die Hände mit Seife.

Wenn Du mit Deinem Zeigefinger am Weinglasrand entlang fährst, dann entsteht ein klingender, heller Ton. Die Tonhöhe ist die gleiche wie die, die beim Schlagen mit einem Klöppel oder Stab gegen das Weinglas entsteht.

Der Grund, warum ein Ton entsteht, ist folgender:

Wenn Dein Finger über das Glas gleitet, dann unterliegt er zwei Kräften: der Haft- und der Gleitreibung. Es ist ein Wechselspiel. Mal haftet der Finger und mal gleitet er. Durch dieses schnelle Wechselspiel entsteht eine Schwingung, die durch das Weinglas verstärkt wird. Das ist dann der Ton, den wir hören können.

Eine Warnung vorweg: Es ist nicht ganz einfach, das Weinglas zum Klingen zu bringen. Aber einen Versuch ist es allemal wert.