Bratäpfel - der Winterklassiker

Hast Du Lust auf ein süßes und fruchtiges Rezept für kalte Winterabende? Hier findest Du den Klassiker!

Kinder kommt und ratet, was im Ofen bratet!

Mmmmmh es duftet herrlich nach Zimt und Apfel – Bratäpfel schmecken in der kalten Jahreszeit besonders gut. Und sie sind gar nicht schwer zu machen – also auf in die Küche!

Wir brauchen Äpfel, Butter, Rosinen, Preiselbeermarmelade oder Marmelade aus einer anderen Frucht, geschälte Nüsse oder Mandeln und etwas Zimt.

Die Äpfel waschen und das Kerngehäuse herausstechen. Da hilft Dir sicher ein Erwachsener dabei. Jetzt füllst Du deinen Bratapfel mit Marmelade, Rosinen ein bisschen Zimt und Nüssen. Wenn Du magst, dann kannst Du auch etwas Marzipan nehmen. Mit einem Kochlöffelstil kannst Du die Fülle schön ins Apfelloch hineinstopfen.

Die gefüllten Äpfel stellst Du jetzt in eine Auflaufform, die Du vorher mit etwas Butter einfetten solltest. Oben auf die Äpfel kommt ebenfalls ein kleines Stück Butter.

So und jetzt hinein in den Backofen. Bei 200 Grad sind die Bratäpfel in etwa 25 Minuten fertig. Besonders schön sehen sie aus, wenn Du sie noch mit Staubzucker bestreust.